Unsere Geschichte #1971 #2017

Unser Unternehmen wurde 1971 als »Reprotechnik Rolf Benkler« in Landshut gegründet und hat sich mit der Technisierung im graphischen Gewerbe vom Klischeebetrieb zur modernen Werbeagentur entwickelt. Firmengründer Rolf Benkler, Chemi- und Photograph, und aktuell seine Tochter Astrid Benkler, Dipl.-Betriebswirtin (FH) und Mediengestalterin für Print- und Digitalmedien, veränderten das Leistungsspektrum des Unternehmens kontinuierlich über die Jahrzehnte hinweg.

Handarbeit in den Gründerjahren

In den 1970er Jahren waren unsere Hauptkunden Druckereien. Sie benötigten für den Druck sogenannte Klischees, die als Druckstock im Hochdruckverfahren (Buchdruck) verwendet wurden. Die Herstellung dieser Klischees war das Kerngeschäft der Reprotechnik Rolf Benkler. Dabei wurden die in der Reproduktionsfotografie erstellten Filme auf präparierte Zinkplatten übertragen und aus ihnen die nicht zu druckenden Teile herausgeätzt.

Rasante Technisierung von analog zu digital

Mit dem »Klischographen«, einer Maschine zur mechanischen Herstellung von Druckformen, begann die Technisierung in der bis dahin handwerklich geprägten Reproduktionstechnik. Nicht nur mit diesem Gerät arbeitete die »Reprotechnik Rolf Benkler« als eine der ersten Firmen in Landshut. Auch als die Druckereien Ende der 1970er Jahre vom Hochdruck auf den Offsetdruck umstellten und keine Klischees mehr benötigten, sondern Filme, reagierte Rolf Benkler frühzeitig. Farbauszugskamera, Trommelfarbscanner, Imagesetter (Filmbelichter) und elektronische Bildverarbeitungs-Systeme (EBV) hatten rasch ihren Platz gefunden. Bereits 1990 hat der erste Macintosh IIfx mit sagenhaften 32 Megabyte Arbeitsspeicher in der Agentur Einzug gehalten.

Die zweite Generation

In den 1990er Jahren löste die Digitalfotografie den Scanner ab, das digitale Telefonnetz ISDN ermöglichte den direkten Datenaustausch mit den Kunden. In dieser Zeit veränderte sich auch das Profil des Unternehmens – die Konzeption und Gestaltung der Medien, die Werbung, rückten in den Mittelpunkt. 1995 trat Astrid Benkler nach ihrer Ausbildung zur Mediengestalterin für Print- und Digitalmedien in München in das Unternehmen ein, 2009 übernahm sie nach ihrem BWL-Studium die Agentur und führt diese seitdem als geschäftsführende Gesellschafterin fort. 

Überzeugte Macianer

Heute sitzen unsere sieben internen Mitarbeiter an iMacs und arbeiten mit komplexen und stets aktuellen Grafik-, Layout- und Bildbearbeitungsprogrammen. Der Klischograph steht heute im Deutschen Museum in München.